Pressemeldung Nr. R99 vom

Grüne zu Besuch bei Göttinger Verkehrsbetrieben Bus und Bahn in Stadt und Region stärken

Thomas Harms, Michael Neugebauer und Stefan Wenzel

Der ÖPNV in Göttingen ist bislang v.a. durch konstante Fahrgastzahlen und bei steigenden Kosten geprägt. Auf dem Lande hat der ÖPNV das Problem zurückgehenden Schülerzahlen. Hier schlägt die demografische Entwicklung zu und erschwert künftig die Finanzierung.


Gemeinsam wurde daher über eine Vision für den ÖPNV in der Region in den nächsten 10 - 20 Jahren debattiert. Ein integriertes Verkehrsprojekt müsse eine engere Verflechtung zwischen Stadt und Region durch betriebsübergreifende Verkehrskonzepte zwischen GöVB und Regionalverkehr erreichen. Verkehrsmittelübergreifend müss die Zusammenarbeit gestärkt werden.


Zu stärken sei insbesondere auch der regionale Schienenverkehr. "Südniedersachsen wird bei der Förderung des regionalen Schienenverkehrs bislang stiefmütterlich behandelt“, stellte Stefan Wenzel fest. Die völlig einseitige Ausrichtung der Landesregierung auf Straßenbau müsse eine Ende haben. In Zukunft gilt alle Aufmerksamkeit dem Umweltverbund. Die Initiative der GÖVB, in Göttingen endlich ein Semesterticket einzuführen, fand die volle Unterstützung der beiden Besucher. Thomas Harms: „Ich würde mich sehr freuen, wenn das klappt.“

Zurück zum Pressearchiv