Mobilität im ländlichen Raum verbessern Katrin Göring-Eckhardt in Drochtersen

Anlässlich eines Gesprächs in Drochtersen erklärte Katrin Göring-Eckhardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag: „Für unsere Zukunft brauchen wir echten Klimaschutz. Und der kann nur mit einer Verkehrswende gelingen. Etwa die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland lebt in ländlichen Regionen, wo das eigene Auto oft unverzichtbar ist. Darum wollen wir die Förderung für klimafreundliche Fahrzeuge verbessern und die Nutzung selbstproduzierten Stroms vereinfachen. Mit einer Mobilitätsgarantie wollen wir gerade auf dem Land Zugang zu einem schnellen und besseren öffentlichen Nahverkehr ermöglichen. Dafür brauchen wir eine zuverlässige Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn kombiniert mit innovativen Konzepten, wie klimafreundlichen Carsharing-Angeboten. Projekte wie dieses zeigen, dass das möglich ist.“

Stefan Wenzel, MdL und Kandidat im Wahlkreis Cuxhaven-Stade II erklärte: „Die Kooperation zwischen Dorfstromer-Initiative und Gemeinde ist ein gutes Beispiel für neue Angebote im ländlichen Raum. Der Lastenrad-Verleih bildet einen weiteren Baustein. Die Vernetzung von solchen Angeboten an Bus- und Bahnlinien, schafft einen echten Mehrwert und vergrössert den Einzugsbereich der Bahnhöfe“.

Katrin Göring-Eckhardt MdB, Stefan Wenzel MdL und die Kreistagskanditat*innen Sirkka Tribbe, Carla Prinz und Wilfried Böhling informierten sich am Freitag bei der Dorfstromer-Initiative, einer Lastenradinitiative und beim Bürgermeister der Gemeinde Drochtersen. In dem Gespräch am Marktplatz ging es um Chancen und Probleme der Mobilität im ländlichen Raum, Möglichkeiten zur besseren Gestaltung von alltäglichen Wegen zur Arbeit, zur Schule oder Ausbildungsstätte, zum Einkauf oder zu Ärzten. 

Sirkka Tribbe: „Wichtig ist auch eine gute Abstimmung der Fahrpläne von Bus- und Bahnverkehr. Wenn die Anschlüsse gut passen und auch die Busse öfter fahren würden, wird der ÖPNV attraktiver und von vielen genutzt. Das hat die S-Bahn-Verlängerung nach Stade sehr deutlich gezeigt."

Carla Prinz: „Gute Mobilität im ländlichen Raum ist wichtig für die nachhaltige Tourismusentwicklung. Dazu gehören gute und sichere Radwege und Radwanderwege“. Sie freute sich, dass Göring-Eckhardt sich vor Ort ein Bild von aktuellen Projekten und Herausforderungen gemacht hat. „Wir setzen bei der nachhaltigen Entwicklung der Region auf neue Impulse für umwelt- und enkeltaugliche Mobilität von Land und Bund“.

Zurück zum Pressearchiv