Pressemeldung Nr. 130 vom

Aus GriBS wird „Grüne Hilfe“ Neues Projekt der GRÜNEN spendet Diätengelder für Bürgerengagement

Die Landtagsgrünen werden in Zukunft mit dem neuen Modell der "Grünen Hilfe" ihre Gelder aus den abgelehnten Diätenerhöhungen für die Unterstützung von Projekten und Initiativen einsetzen. "Kurzfristig, flexibel und direkt" sollen kleinere Geldbeträge zwischen 100 und 500 Euro als Zuschuss zur Finanzierung von Aktionen, Veranstaltungen und Projekten zur Verfügung gestellt werden, kündigte der Fraktionsvorsitzende Stefan Wenzel am Freitag (heute) in Hannover an.

Die "Grüne Hilfe" löst damit den seit 1998 existierenden "GriBS-Preis" (Grüne investieren in Bürgerengagement und Solidarität) ab. Mit dem GriBS wurden bislang mehr als 30 Preisträger einmal jährlich mit Geldpreisen zwischen 2500 und 1000 Euro ausgezeichnet. "Unter fast 200 Bewerbern fiel die Auswahl jedes Mal schwer, waren unter den Bewerbungen doch sehr viele Projekte, die die finanzielle Unterstützung gebraucht und verdient hätten", sagte der Grünen-Chef.

"Wie der GriBS unterstützt die Grüne Hilfe bürgerschaftliches, solidarisches und ökologisches Engagement", sagte Wenzel.

Bewerbungen, Anträge und Vorschläge können ab sofort unter dem Stichwort "Grüne Hilfe" bei der grünen Landtagsfraktion eingereicht werden.

Zurück zum Pressearchiv