Statement Stefan Wenzel: Neubau der Göttinger Hochschulmedizin darf nicht unnötig verzögert werden – Akteneinsicht beantragt

In der heutigen (Mittwoch) Sitzung des Haushaltsausschusses gab es eine Unterrichtung durch die Landesregierung zu den Gründen für die Verzögerungen beim geplanten Neubau der Universitätsmedizin Göttingen. Dazu sagt Stefan Wenzel, haushaltspolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion:

„Der Neubau der Göttinger Hochschulmedizin ist dringend notwendig, um die Leistungsfähigkeit des Klinikums zu erhalten. Jede weitere Bauverzögerung birgt die Gefahr erheblicher Kostensteigerungen. Ministerpräsident Weil und Wissenschaftsminister Thümler sind gefordert, die teilweise öffentlich geführten Streitigkeiten zwischen den verschiedenen Institutionen des Landes schnellstmöglich auszuräumen. Weitere Verzögerungen sind nicht zu verantworten, das Verfahren muss zügig und rechtssicher vorangetrieben werden. In diesem ganzen Wirrwarr muss besonders das Vorgehen der Dachgesellschaft kritisch durchleuchtet werden. Dafür werde ich Akteneinsicht beantragen.“

Zurück zum Pressearchiv