Pressemeldung Nr. 302 vom

GRÜNE fordern Gesamtkonzept Naturschutz bei Offshore-Netzanbindung nicht ausreichend geprüft?

„Dass es auf der gewählten Trasse erhebliche Schäden geben würde, war den Fachleuten in der Nationalparkverwaltung offenbar vorher klar. Deshalb stellt sich die Frage, warum die Kabel nicht etwa entlang der Schifffahrtswege durch die Flussmündungen verlegt werden“, so Ina Korter.

Pressemeldung Nr. 300 vom

Union lässt Katze aus dem Sack GRÜNE: Asse-Desaster muss Konsequenzen für Gorleben haben

Die Forderung der Union, den Salzstock Gorleben jetzt als Endlager durchzusetzen, stößt auf scharfe Kritik bei den Landtagsgrünen.

Pressemeldung Nr. 299 vom

Über Ursachen für erhöhte Uranwerte in Göttingen, TNT-Verunreinigungen in Soltau und Belastungen an Ems und Elbe informieren GRÜNE fordern Unterrichtung des Landtages über Trinkwassergefährdung in Niedersachsen

„Es muss endlich geklärt werden, wie umfangreich die Kontaminationen der elementaren Lebensgüter Wasser und Boden tatsächlich sind und wie die Bürgerinnen und Bürger zukünftig davor geschützt werden können“, so Stefan Wenzel.

GRÜNE hoffen aus Stimmen von SPD, CDU und FDP für Untersuchungsausschuss Asse

"Die Asse ist das Waterloo für die deutsche Endlagerforschung und für das deutsche Endlagerprojekt", so Stefan Wenzel auf einer Pressekonferenz des Fraktionsvorstandes.

Pressemeldung Nr. 294 vom

GRÜNE: Absage der SPD an Asse-Untersuchungsausschuss „schwerer Fehler“

Der Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Stefan Wenzel hat die Absage der SPD an einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Asse als „schweren Fehler“ bezeichnet.

Mittwoch, den 10.09.2008 um 09.30 UhrHannover, Landtag, Erweiterungsgebäude, Raum 1405 Einladung zum Pressefrühstück „Asse, Ems-Gift und Hochschul-Ärger – die Regierung Wulff weiter unter Druck“

wie heißt es doch so schön: erst hatten sie kein Glück – und dann kam auch noch Pech dazu. Es läuft nicht rund für die Regierung Wulff.

Pressemeldung Nr. 290 vom

Untersuchungsausschuss notwendig: Fehler nicht wiederholen und Versager nicht wieder verantwortlich machen - Stopp der Castortransporte gefordert GRÜNE: Bewertung der Asse als Atomanlage war überfällig

„Der Beschluss zur Anwendung des Atomrechts war überfällig. Anders hätte es keine Chance gegeben, sich mit den von diesem Endlager ausgehenden Gefahren sachgerecht auseinanderzusetzen“, sagte Stefan Wenzel

Pressemeldung Nr. 286 vom

Bundesministerin Schavan Verantwortung entziehen Strafanzeige zur Asse Nachdruck verliehen

Der Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Stefan Wenzel hält seine Strafanzeige gegen den Betriebsleiter der Asse und die Verantwortlichen bei den Betreibern sowie gegen den Niedersächsischen Umweltminister Hans-Heinrich Sander aufrecht.

Pressemeldung Nr. 284 vom

Asse als Prototyp für Gorleben ist Lehrstück für verantwortungslosen Umgang mit Atommüll GRÜNE zum Statusbericht Asse: „Gabriel, übernehmen Sie!“

Die vom hiesigen Umweltminister Sander und seinem Staatssekretär erwogenen Maßnahmen seien „in keiner Weise ausreichend und sachgerecht“, so Stefan Wenzel.

Pressemeldung Nr. 281 vom

Erstmals Ausbildung zum Informatikkaufmann GRÜNE begrüßen neuen Azubi

„Wir freuen uns über den inzwischen schon dritten Auszubildenden, der bei uns nicht nur das Kaufmännische sondern auch die Organisation des Politikbetriebes lernt“, sagte der Fraktionsvorsitzende Stefan Wenzel.