Ergebnisse der fünften Verhandlungsrunde SPD und Grüne einig bei Umwelt und Finanzen

Stephan Weil und Stefan Wenzel nach der fünften Verhandlungsrunde

In ihrer fünften Verhandlungsrunde haben sich SPD und Grüne auf die Grundlinien in der Finanz- und Umweltpolitik verständigt.

Fortgesetzte Koalitionsverhandlungen Rot-Grün einig in den Bereichen Wirtschaft, Landwirtschaft und Soziales

Besuch der Verhandlungskommission beim Bundesligisten Hannover 96

Am Mittwoch haben SPD und Grüne ihre Koalitionsverhandlungen fortgesetzt. Einigungen gab es in den Politikfeldern Wirtschaft, Landwirtschaft und Soziales.

Ressorts Inneres, Justiz und Soziales Zweite Runde der rot-grünen Koalitionsverhandlungen

Jürgen Trittin, Anja Piel und Stefan Wenzel zur Landtagswahl in Niedersachsen Stephan Weil und Anja Piel erläutern die Ergebnisse der zweiten Verhandlungsrunde

Am heutigen Montag haben sich die VerhandlungsfüherInnen von SPD und Grünen mit den Ressorts Inneres, Justiz und Soziales auseinander gesetzt. Beschlossen wurde unter anderem eine Reform des Verfassungsschutzes. Auch mehr Bürgernähe im Polizeigesetz werden die VerhandlungspartnerInnen im Koalitionsvertrag festschreiben. Rot-Grün spricht sich klar für eine humanitärere Flüchtlings- und Asylpolitik aus und wird die Härtefallkommission reformieren.

Erste Ergebnisse in den Bereichen Finanzen, Kultus und Wissenschaft Erste rot-grüne Koalitionsverhandlungsrunde erfolgreich

Jürgen Trittin, Anja Piel und Stefan Wenzel zur Landtagswahl in Niedersachsen

Am gestrigen Freitag tagte die rot-grüne Koalitionsverhandlung zum ersten Mal. In einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre kamen SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gut voran. Dabei standen die Politikfelder Finanzen, Kultus und Wissenschaft auf der Tagesordnung.

Pressemeldung Nr. M-04 vom

Video: Jürgen Trittin, Anja Piel und Stefan Wenzel zur Landtagswahl in Niedersachsen

Jürgen Trittin, Anja Piel und Stefan Wenzel zur Landtagswahl in Niedersachsen Jürgen Trittin, Anja Piel und Stefan Wenzel zur Landtagswahl in Niedersachsen

Der Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin und die niedersächsischen Spitzenkandidaten Anja Piel und Stefan Wenzel sprechen im Interview mit gruene.de über den Wahlsieg in Niedersachsen.

Pressemeldung Nr. 32 vom

Steuerliche Vergünstigung für CDU-Anzeigenkampagne von Industriellen? Ministerpräsident McAllister lässt sich von alten Netzwerken seines Vorgängers Wulff "päppeln"

Der GRÜNEN-Fraktionsvorsitzende Stefan Wenzel hat David McAllister vorgeworfen, sich, entgegen anderslautender Beteuerungen, von den alten finanzkräftigen Netzwerken seines Vorgängers Christian Wulff "päppeln" zu lassen. Die Großanzeige in Zeitungen im niedersächsischen Nordwesten sei von dessen "guten Freunden im CDU-Spendensammelverein Club 2013" initiiert.

Pressemeldung Nr. 28 vom

Fortsetzung der Geringschätzung des Parlaments Minister Möllring mauert bei Aufklärung über LKH-Verkauf und diffamiert Landesrechnungshof

Scharfe Kritik an der Weigerung von Landesregierung und Regierungsfraktionen, dem Haushaltsausschuss des Landtages die Prüfungsmitteilung des Landesrechnungshofes zum Verkauf der Landeskrankenhäuser zur Verfügung zu stellen, kommt von den Landtagsgrünen.

Pressemeldung Nr. 27 vom

Betreiberfreundliche Politik beenden GRÜNE fordern höchste Sicherheitsstandards für AKW-Grohnde

Zur von der BI Grohnde vorgestellten Schwachstellenanalyse für das dortige AKW erklärt der Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Stefan Wenzel:

Video: Stefan Wenzel im Kandidatencheck bei SAT1 REGIONAL

Am 20. Januar, in nur noch fünf Tagen, ist Landtagswahl in Niedersachsen. In dieser Woche fühlt SAT! REGIONAL allen Spitzenkandidaten im Kandidatencheck auf den Zahn.

Pressemeldung Nr. 18 vom

Berlin hat Flugzeuge, aber keinen Flughafen - Niedersachsen hat einen Hafen, aber keine Schiffe Tiefwasserhafen und Elbvertiefung unproduktive Konkurrenz - McAllister verbaut Zukunftschancen des Jade-Weser-Ports

Der Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Stefan Wenzel hat der Niedersächsischen Landesregierung vorgeworfen, mit ihrem „Schlingerkurs in der Küstenpolitik“ die Zukunftschancen des Tiefwasserhafens in Wilhelmshaven zu verbauen.